Sanierung

/ Posts tagged "Sanierung"
Blogreihe Krise und Insolvenz – Haftungsrisiken bei Insolvenz in Österreich, 07.02.2020

Blogreihe Krise und Insolvenz – Haftungsrisiken bei Insolvenz in Österreich, 07.02.2020

Restrukturierung & Sanierung, AT, 07.02.2020

In unserer Blogreihe rund um Krisen und Insolvenzen bringen wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Haftungsrisiken in der Krise sowie über deren Folgen. Aufgrund der bestehenden Komplexität war es uns nur möglich, die wichtigsten Aspekte zu beleuchten.

Wie ist der Begriff Krise definiert? Der Begriff “Krise“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet allgemein den Bruch einer bis dahin kontinuierlichen Entwicklung bzw. einen Höhepunkt oder Wendepunkt einer gefährlichen oder unsicheren Entwicklung.[1] Die betriebswirtschaftliche Definition der Krise (Unternehmenskrise) durch Krystek ist im deutschsprachigen Raum häufig zu finden:

„Unternehmenskrisen sind ungeplante und ungewollte Prozesse von begrenzter Dauer und Beeinflussbarkeit sowie mit ambivalentem Ausgang. Sie sind in der Lage, den Fortbestand der gesamten Unternehmung substantiell und nachhaltig zu gefährden oder sogar unmöglich zu machen. Dies geschieht durch die Beeinträchtigung bestimmter Ziele (dominanter Ziele), deren Gefährdung oder gar Nichterreichung gleichbedeutend ist mit einer Existenzgefährdung oder Existenzvernichtung der Unternehmung als selbständig und aktiv am Wirtschaftsprozess teilnehmender Einheit mit ihren bis dahin gültigen Zweck- und Zielsetzungen.“ (Krystek, 1987, S. 6f.).

Die Existenzgefährdung führt jedoch nicht zwangsweise zu einer Vernichtung des Unternehmens, auch die enthaltene Chance zur positiven Wende ist ein wesentlicher Bestandteil des Krisenbegriffs.[2]

Gemäß § 2 Abs 1, EKEG befindet sich eine Gesellschaft in einer Krise, wenn eine der drei folgenden gesetzlichen Tatbestände zutrifft:

  • Zahlungsunfähigkeit (§ 66 IO)
  • Überschuldung (§ 67 IO) 
  • Vorliegen der Kennzahlen gemäß §§ 23 und 24 URG – Eigenmittelquote (<8%) und Schuldentilgunsdauer (>15 Jahre) – widerlegbar – es sei denn, das Unternehmen bedarf keiner Reorganisation gemäß § 26 Abs 2 URG

Ergänzend wird die Krisendefinition auch bestimmt

  • durch Verlust des halben Nennkapitals (§ 36 Abs 2 GmbHG, § 83 AKtG). Bei genannter Feststellung ist die GF oder der Vorstand verpflichtet eine General- bzw. Hauptversammlung einzuberufen.
  • durch die Redepflicht des Abschlussprüfers (§ 273 UGB) bei prüfungspflichtigen Gesellschaften

Über Krisenindikatoren, Krisenursachen sowie Krisenablauf wollen wir Ihnen im nächsten Blog eine Gesamtübersicht geben.

Wer hat jetzt mit welchen Haftungsrisiken, Folgen und Ausmaßen zu rechnen, wenn eine Kapitalgesellschaft in eine Krise gerät? Der nachstehende Link zeigt eine Übersicht der Risiken im Falle der Krise:

Übersicht Haftungsrisiken (klicken)

 

[1] Vgl. O.V., 1990; Vgl. der Krisenbegriff im wissenschaftlichen Diskurs; Springer-Verlag

[2] Vgl. Krystek, 2002, S. 97

Insolvenz – wann CFO haften (D), 17.10.2019

Insolvenz – wann CFO haften (D), 17.10.2019

Sanierung (D)

Wir starten mit diesem Blog eine Informationsreihe rund um das Thema Insolvenz in Österreich und Deutschland und beantworten die wichtigsten Fragen rund um die Insolvenz:

  • Worauf ist als CEO, CFO, Geschäftsführer sowie Vorstand in dieser Situation besonders zu achten?
  • Zahlungsstockung, Zahlungsunfähigkeit, Überschuldung – wann gilt was?
  • Was bringt z.B. eine D&O Versicherung in diesem Zusammenhang (mit Gastbeiträgen von jeweiligen Spezialisten)?

Die Thematik ist komplex, jedoch geben wir Ihnen, wie immer, eine übersichtliche Zusammenfassung. Wir beginnen mit einem Artikel aus dem letzten „Finance-Magazin“ aus Deutschland:

Insolvenz – wann CFO haften müssen (auf den Link klicken)

Viel Spaß beim Lesen

RANEFELD & RANEFELD-RATHBAUER

PROJEKT- ANNAHME SANIERUNGSPLAN MIT STIMMEN- UND KAPITALMEHRHEIT, 11.07.2019

PROJEKT- ANNAHME SANIERUNGSPLAN MIT STIMMEN- UND KAPITALMEHRHEIT, 11.07.2019

Projekt – Sanierungsverfahren – Etappenerfolg, 11.07.2019

Wir konnten einen ersten Etappenerfolg in einem unserer Sanierungsprojekte erzielen – der angebotene Sanierungsplan im Rahmen eines Sanierungsverfahrens eines Kunden (Baunebengewerbe) wurde mit Stimmen- und Kapitalmehrheit angenommen. Dieser beinhaltet eine Quote von 7%  bis spätestens 30.08.2019 sowie weitere Quoten von 5% und 8% bis 30.06.2020 und 30.06.2021 (Gesamtquote somit 20%). Wir begleiten das Führungsteam sowie Eigentümer der GmbH während des Sanierungsverfahrens.

Ranefeld & Ranefeld-Rathbauer

IDW S6 neu, D, 08.08.2018

IDW S6 neu, D, 08.08.2018

Sanierung, D, 08.08.2018

Anbei finden Sie einige Informationen zum Entwurf des neuen Sanierungsstandard IDW S6

Zum Artikel: Entwurf IDW S6

Mit freundlichen Grüßen

Ranefeld & Ranefeld-Rathbauer

Factoring in der Krise, D, 19.06.2018

Factoring in der Krise, D, 19.06.2018

Finanzierung, D 19.06.2018

Factoring kann in der Krise ein Instrument zur Beschaffung dringend notwendiger Liquidität sein. Der Artikel bringt hierfür ein Praxisbeispiel auf der 2. Seite. In diesem Fall handelte es sich sogar um eine Insolvenz in Deutschland, der Masseverwalter beanspruchte den Dienst einer Factoring-Gesellschaft, um den fortlaufenden Betrieb zu gewährleisten. Wir meinen jedoch, dass hierbei durchaus weit mehr Punkte zu beachten sind, als angegeben – wie z.B. die Bonität der Kunden, die Wertigkeit und die durchschnittliche Höhe einer Forderung, evt. Sicherheiten etc. Trotzdem ein nettes Beispiel für die kurzfristige Beschaffung von Liquidität in der Krise.

Zum Artikel: Factoring in der Krise

Mit freundlichen Grüßen

Ranefeld & Ranefeld-Rathbauer

Insolvenzen 2017 in AT und D, 08.02.2018

Insolvenzen 2017 in AT und D, 08.02.2018

Sanierung & Insolvenzverfahren innerhalb EU, 08.02.2018

Die Insolvenzen sanken im Jahr 2017 auf einen historischen Tiefstand – sowohl in Österreich als auch in unserem Nachbarland Deutschland.

Österreich:

Zur Artikelübersicht geht es hier: KSV1870 – Insolvenzen 2017, Österreich

Zur Statistik – Insolvenzen in Österreich 2017 – geht es hier: Insolvenzen 2017 in Österreich

Deutschland:

Zur Artikelübersicht geht es hier: Return Magazin – Insolvenzen 2017, Deutschland

Zur Statistik – Insolvenzen in Deutschland 2017 – geht es hier: Insolvenzen 2017 in Deutschland

Mit freundlichen Grüßen

Ranefeld & Ranefeld-Rathbauer

Peter Ranefeld-Rathbauer

Peter Ranefeld-Rathbauer

→ der Spezialist

27 Jahre kaufmännische Erfahrung mit Schwerpunkt Restrukturierung, Aufbau von SGFs in folgenden Branchen:

  • Automobilgroßhandel in CEE
  • Softwareentwicklung und -vertrieb in Zusammenarbeit mit Venture Capital, Aufbau international
  • Sportartikelherstellung sowie -großhandel, international (Europa, Asien, USA)
  • Systemgastronomie und Hotellerie
  • Reiseveranstalter in CEE

Mag. (FH) Peter Ranefeld-Rathbauer MA ist seit 2005 selbständig tätig und spezialisiert auf den Aufbau sowie Evaluierung von Finanz-, Rechnungswesen- und Controlling-Prozessen für KMU. Sein Handwerk hat er während seiner Tätigkeit als Buchhalter, Leiter Rechnungswesen, Controller sowie als Group-Controller in KMU als auch in Konzernen gelernt. Als kaufmännischer Leiter in der Sportartikelherstellung sowie -großhandel konnte er erstmals im Jahr 2008 bei einem Restrukturierungsprojekt mitwirken. Die Consulting-Tätigkeit erlernte Peter Ranefeld-Rathbauer bei der TPA-Group. Seitdem vertiefte er stetig sein Know How in der Restrukturierung, unter anderem auch im Rahmen seines berufsbegleitenden Studiums am Institut für grenzüberschreitende Unternehmensrestrukturierung und -sanierung in Tirol.

Seine Fähigkeit als Interim Manager stellte Peter Ranefeld-Rathbauer bereits in einem Familienunternehmen im internationalen Automobilgroßhandel unter Beweis. Restrukturierungen und Change Management (Digitalisierung) sind Peter Ranefeld-Rathbauer ein großes Anliegen. Einerseits werden Restrukturierungen aktiv betrieben (CRO, Geschäftsführung, CFO) andererseits werden GeschäftsführerInnen wie EigentümerInnen begleitet, mit dem Ziel, anhaltenden Erfolg für das Unternehmen zu schaffen.

Seit 2016 unterstützt er Bühler Management bei der Erstellung der Interim Management Studie für Österreich. Ziel der Studie ist das Aufzeigen von Trends und Entwicklungen im Interim Management in Österreich (siehe Veröffentlichungen). Diese wird jährlich von Bühler Management veröffentlicht.

  • 0043 (0) 680 218 98 89
  • office(at)ranefeld.at

5. Internationales Symposium Restrukturierung, 07.10.2016

5. Internationales Symposium Restrukturierung, 07.10.2016

5. INTERNATIONALES SYMPOSIUM RESTRUKTURIERUNG

Mit 400 Teilnehmenden aus Deutschland, Österreich, Südtirol, der Schweiz und den Niederlanden war das 5. Internationale Symposium Restrukturierung am 07. Oktober 2016 bei uns an der Hochschule in Kufstein wieder komplett ausgebucht. Eingeladen zur dieser jetzt größten grenzüberschreitenden Fachtagung für Restrukturierung im deutschsprachigen Raum hat das Institut für Grenzüberschreitende Restrukturierung sowie dessen Sponsoren und Partner. Hochkarätige Vortragende diskutierten mit dem Fachpublikum zum Rahmenthema Restrukturieren als permanente Managementaufgabe. Gastgeber und Moderator war Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler. Der Branchenreff wurde unterstützt von den Premiumpartnern Angermann Consult GmbH, Hamburg, BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH, München, Kanzlei Breiter Ponzer, Holzkirchen, Lecon Insolvenzverwaltung, München, NetBid Industrie-Auktionen AG, Hamburg, Nord Leasing GmbH, Hamburg, Ruppert Fux Landmann GmbH, München, Quest Consulting AG, Rosenheim, SCWP Schindhelm, Wels sowie Tyrol Equity AG, Innsbruck sowie den Verbänden BDU-Fachverband Sanierungs- & Insolvenzberatung, DDIM-Dachverband Deutsches Interim Management, ReTurn Forum für Restrukturierung & Turnaround, TMA Deutschland, VID-Verband Insolvenzverwalter Deutschland e.V. und Verband zur Förderung der Wirtschaftspsychologie.

Die nächste Gelegenheit bei diesem grenzüberschreitenden Format, am Tor der Kitzbüheler Alpen, Interessantes zu erfahren sowie lebhafte Diskussionen und anregende Gespräche mit Fachkollegen zu führen ist beim 6. Internationalen Symposium Restrukturierung am 06. Oktober 2017.

http://restrukturierung.fh-kufstein.ac.at/News