Management auf Zeit

/ Posts tagged "Management auf Zeit"
Unsere Partnerschaft mit COWOS Telefonmarketing und Büromanagement, 17.12.2020

Unsere Partnerschaft mit COWOS Telefonmarketing und Büromanagement, 17.12.2020

Prozessoptimierung, Interim Management

Wir freuen uns, mit COWOS einen neuen Partner an Board zu haben! Frau Cornelia Spannlang, Eigentümerin von COWOS, ist spezialisiert auf Telefonmarketing, Telefonschulungen, Büromanagement und Immobilienverwaltung. Gemeinsam haben wir unser Dienstleistungsangebot gebündelt und können Ihnen somit ein erweitertes Service rund um die Prozessoptimierung und im Interim Management anbieten.

Die Tätigkeiten von Frau Spannlang:

  • Geschäftsführung der COWOS 
  • Geschäftsführung der S3G Immobilienverwaltung OG
  • Landesgeschäftsführung WDF Niederösterreich – Wirtschaftsforum der Führungskräfte

Zahlreiche internationale Kunden (z.B. Pappas Gruppe) zählen auf sie, wenn es darum geht, die internen Prozesse im Backoffice zu optimieren. Darüber hinaus unterstützt sie Unternehmen proaktiv  mit Telefonvertrieb und Telefonmarketing und schult MitarbeiterInnen, deren Hauptaufgabe es ist, das Unternehmen telefonisch zu repräsentieren.

Was wir für Sie tun können:

  1. Ressourcen flexibel zur Verfügung stellen
    • Vertriebsinnendienst
    • Backoffice
    • Rechnungswesen
    • Controlling
    • Kaufmännische Leitung
  2. Veränderungen konzipieren und umsetzen
    • Wir konzipieren mit Ihnen Veränderungen in der Organisation und setzen im Unternehmen auch um
  3. Prozesse optimieren
    • Stetige Prozessevaluierung schafft Vorteile. Wir optimieren Prozesse gemäß erarbeitetem Konzept, mit ausgewählten Tools und Systemen. Die Einbindung, Motivation und emotionale Ansprache der beteiligten MitarbeiterInnen ist Basis für einen Projekterfolg.

Mehr zu unserem Leistungsspektrum, Ihren Vorteilen und Chancen sowie Usecases finden Sie hier: Zum Leaflet

Wie dürfen wir Sie kontaktieren? Besprechen wir Ihren Bedarf für Ihre Organisation der Zukunft!

Ihr Team von

Cornelia Spannlang | Ranefeld & Ranefeld-Rathbauer

Der österreichische Interim Management Markt 2020, 05.06.2020

Der österreichische Interim Management Markt 2020, 05.06.2020

Managen auf Zeit, Interim

Die jährliche Auswertung der Umfrage zum österreichischen Interim Management Markt 2020 wurde von Bühler Management veröffentlicht.

Die Umfrage wurde zusätzlich um ausgewählte Fragen zur Covid-19 Krise ergänzt – da sich einige Trends und Ergebnisse im Zuge der Krise schlagartig geändert haben, wurde eine zusätzliche Erhebung gestartet.

Zur Umfrage:  Der österreichische Interim Management Markt 2020

Die wichtigsten Erkenntnisse in aller Kürze:

Viel Spaß beim Lesen wünschen

RANEFELD & RANEFELD-RATHBAUER

Die Auswirkungen der Corona Krise, 30.03.2020

Die Auswirkungen der Corona Krise, 30.03.2020

Interim Management

Wir wollten wissen, wie sich die aktuelle Lage auf dem österreichischen Arbeitsmarkt darstellt? Wie gehen Unternehmen mit der derzeitigen Situation um? Wir haben eine Expertin befragt. Frau Maria Th. Buehler ist eine der führenden Interim Management Provider in Österreich und konnte uns im Gespräch mit Peter Ranefeld-Rathbauer einen guten Überblick über die aktuellen Marktgegebenheiten geben:

  • Wie wirkt sich die Krise aus Ihrer Sicht auf den österreichischen Arbeitsmarkt aus?

Wir sehen, dass sich Unternehmen von qualifizierten Mitarbeitenden trennen müssen. Spezifisches Fachwissen geht den Unternehmen verloren. Die Arbeitsmarktstatistik, die wir jeden Tag sehen spricht für sich. Die Krux ist, dass dieses spezifische Know How nach der Krise nicht mehr zeitgerecht zur Verfügung stehen wird. Der Fachkräftemangel wird sich also noch verschärfen.

Natürlich werden auch Ressourcen frei von Unternehmen, die die Krise nicht überstehen werden. Aber ich rechne mit einem noch größeren Ungleichgewicht was die Fachkräfte anbelangt.

  • Welchen Einfluss hat die Krise auf den österr. Interim Management Markt?

Ultrakurzfristig ist auch der IM Markt stark betroffen. Aufträge, die in der Pipeline sind wurden alle verschoben, bestehende kurzfristig beendet.

Die Krise bringt aber auch Chancen für Interim ManagerInnen. Aktuell ganz besonders wichtig sind Themen wie zB Cash Flow Management, Sicherstellung der Liquidität und Finanzierungen, Unterstützung bei der Inanspruchnahme von Förderungen und Garantien, Controlling, Human Resources Management, Krisen-Kommunikation aber auch HSE (Health, Safety, Environment) in den Produktionsbetrieben.  

  • Was kann Interim Management jetzt für Unternehmen in der Krise beitragen?

Interim Manager können in den oben erwähnten Bereichen sofort und effektiv unterstützen. Und das nur nach tatsächlichem Bedarf und ohne arbeitsrechtliche Risiken.

Daneben bringt die gegenwärtige Situation auch Klarheit über Schwachstellen, suboptimale Prozesse oder Planungsschwächen in den Unternehmen. Strategien müssen überdacht und angepasst werden. So wird in einigen Industrien bereits darüber nachgedacht Produktionen wieder näher an die Heimmärkte zu verlagern. Für diese Aufgaben sind Interim Manager prädestiniert – auch weil sie einen neutralen Blick von außen mitbringen.

  • In welcher Branche und welchem Tätigkeitsbereich sehen Sie jetzt einen erhöhten Handlungsbedarf, der mit IM sofort abgedeckt werden kann?

Unmittelbarer Handlungsbedarf besteht im Moment natürlich in den Funktionsbereichen Finanz und Human Resources. Und auch Kommunikation ist in Zeiten großer Verunsicherung von ganz besonderer Bedeutung.

Zu den Branchen: Wie in jeder Krise gibt es Gewinner und Verlierer. Pharma, Lebensmittelhandel, Online Dienste etc. sind Gewinner. Diese brauchen Unterstützung, um die gestiegenen Anforderungen erfüllen zu können. Die großen Verlierer sind die produzierende Industrie, Anlagen- und Maschinenbau. Eines unserer Mandate aus dem Bereich Maschinenbau wurde gestoppt, weil die Zulieferteile aus Italien nicht mehr geliefert werden können. Diese Unternehmen brauchen nun Unterstützung in den Themen Finanzen, Kurzarbeit, Massenkündigungen etc.    

  • Wie sehen Sie die Zeit nach der Krise?

Das ist natürlich abhängig davon, wie lange diese anhält. Ich glaube aber, dass ein guter Teil dessen, was nun verloren geht wieder aufgeholt werden wird. Wir rechnen mit einem großen Ansturm sobald die Krise vorbei ist.


Maria Bühler

Bühler Management

Ballgasse 6
1010 Wien
Austria

 +43 664 416 55 22
maria.buehler@buehler-mgmt.com

https://www.buehler-mgmt.com

Bühler Management steht seit 2006 für Excellence in Interim Management.

Dies bestätigen auch unsere Kunden: Wir haben eine gemessene Kundezufriedenheitsrate von 95%. Die Return Rate – also die Zahl der Kunden,  die nach einem ersten Einsatz eines Interim Managers bei Bedarf wiederkommen – liegt bei 87% , die Weiterempfehlungsrate bei 100%. Darauf sind wir stolz.

Interim Management und Digitalisierung, 27.08.2019

Interim Management und Digitalisierung, 27.08.2019

Digitalisierung, 27.08.2019

 

Digitalisierung – wo anfangen?

Schon Becker et al beschreibt  den Begriff Digtalisierung  mit unterschiedlichen Ansätzen auf den Seiten 4 bis 10, somit in einem weiten Spektrum von der rein technischen Betrachtungsweise bis hin zur ökonomischen (vergl. Geschäftsmodelle in der digitalen Welt; S. 4ff; Becker et al; Springer 2019).

Becker et al interpretiert die Digitalisierung durchaus als eigenständige Strategie im klassischen Sinne – Digitalisierung ist die strategisch orientierte Transformation von Prozessen, Produkten und Dienstleistungen bis zur Transformation von Geschäftsmodellen unter Nutzung von modernen Informations- und Kommunikationstechnologien, mit dem Ziel nachhaltige Wertschöpfung effektiv und effizient zu gewährleisten (vergl. Geschäftsmodelle in der digitalen Welt; S. 41; Becker et al; Springer 2019).

Ein wichtiger Aspekt vorweg. Die Transformation beginnt an der Spitze. UnternehmensvertreterInnen könnten sich fragen, ob Aufsichtsrat/Beirat/EigentümervertreterInnen richtig besetzt ist, um die anstehenden Herausforderungen zu bewältigen. Ist die junge Generation ausreichend vertreten (vergl. European Private Business Survey 2019; S. 13; PWC; PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft)?

Digitalisierung braucht mehr als Technologie. Digitalisierung braucht die Bereitschaft, eingefahrene Prozesse und Strukturen radikal zu überdenken und zu ändern. Das weckt mitunter Ängste. Durch die Digitalisierung werden viele Strukturen und Prozesse neu aufgesetzt. Wie verwandelt das die Anforderungen, Aufgaben und Abläufe der MitarbeiterInnen? Und wie können ManagerInnen jene gewinnen, die der Transformation entgegensehen oder sie blockieren?

Management auf Zeit oder Interim Management stellt für Unternehmen eine Option dar, Know-How in das Unternehmen zu bringen und die Digitalisierungsprojekte voranzutreiben. Das Besondere an diesem Berufsfeld: Interim-Manager bleiben zumeist nur wenige Monate für eine bestimmte Aufgabe in einem Unternehmen und müssen daher besonders zielorientiert, effizient und flexibel arbeiten.

Gemäß der Befragung von UnternehmensvertreterInnen in der Studie „Der österreichische Interim Management Markt 2019“, von Bühler Management und uns, findet Transformation sukszesssive in allen Unternehmensbereichen statt. 2/3 der Befragten gaben an, dass bereits ein Transformationsprozess stattgefunden hat, vor allem im Vertrieb, gefolgt von der Produktion, Einkauf und Rechnungswesen (vergl. Der österreichische Interim Management Markt 2019; S. 18; Bühler; Ranefeld-Rathbauer).

Gemäß der Studie von PWC ist die Digitalisierung den österreichischen Unternehmen noch nicht wichtig genug – nur 49% meinen, dass die digitale Transformation für die Überlebensfähigkeit bedeutsam ist (vergl. European Private Business Survey 2019; PWC; PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft).

Wir geben Impulse für etwaige Transformations-Vorhaben entlang der Wertschöpfungskette, unterstützen bei der Strategieevaluierung iVm Digitalisierung. Darüber hinaus setzen wir die Digitalisierungsstrategie in Ihrem Unternehmen um und begleiten Digitalisierungsvorhaben vor allem im Vertrieb sowie Rechnungswesen & Controlling.

 

Literatur:

  • Geschäftsmodelle in der digitalen Welt; Becker et al; Springer Gabler 2019

INTERIM MANAGEMENT STUDIE 2019, 11.06.2019

INTERIM MANAGEMENT STUDIE 2019, 11.06.2019

Interim Management | Management auf Zeit

Seit 2014 erhebt BÜHLER MANAGEMENT jährlich den Interim Management Markt in Österreich, seit 2016 in Zusammenarbeit mit RANEFELD & RANEFELD-RATHBAUER. Nun liegen die Ergebnisse der diesjährigen Untersuchung vor. Die vollständigen Untersuchungsergebnisse finden Sie unter folgendem Link:

Interim Management Studie 2019

Viel Spaß beim Lesen wünschen

Paul Ranefeld & Peter Ranefeld-Rathbauer

Interim Management iVm Coaching durch HR oder Interim Management Provider

Interim Management iVm Coaching durch HR oder Interim Management Provider

Interim Management, 29.04.2019

In Anlehung an den Artikel von Haufe/New Management Portal teilen wir die Ansicht, dass eine Form von Coaching durch das HR-Management des Auftraggebers eine wichtige Stütze ist. Im Artikel von Dr. Wilhem Bahner wird das HR-Management als coachende Abteilung gesehen. Gemäß unserer Erfahrung scheint dies eher die Ausnahme, da der/die Interim ManagerIn zumeist die CEO-Funktion übernimmt – somit ist das HR untergeordnet und schwierig mit einem Coaching vereinbar (Ausnahme ist das übergeordnete HR-Management in der Holding).

Wir ergänzen diese Sichtweise und sind der Meinung, dass der Interim Management Provider diese Position als Coach ebenso einnehmen kann. Der Interim Management Provider als außenstehende Person ist stets bemüht sowohl die Auftraggeber- als auch Auftragnehmerseite bestmöglich zu betreuen bzw. zu coachen.

Wir wollen in diesem Zusammenhang gerne Frau MMag. Maria Bühler von Bühler Management (www.buehler-mgmt.com) empfehlen.

Viel Spaß beim Lesen wünschen

Paul Ranefeld & Peter Ranefeld-Rathbauer

Factoring in der Krise, D, 19.06.2018

Factoring in der Krise, D, 19.06.2018

Finanzierung, D 19.06.2018

Factoring kann in der Krise ein Instrument zur Beschaffung dringend notwendiger Liquidität sein. Der Artikel bringt hierfür ein Praxisbeispiel auf der 2. Seite. In diesem Fall handelte es sich sogar um eine Insolvenz in Deutschland, der Masseverwalter beanspruchte den Dienst einer Factoring-Gesellschaft, um den fortlaufenden Betrieb zu gewährleisten. Wir meinen jedoch, dass hierbei durchaus weit mehr Punkte zu beachten sind, als angegeben – wie z.B. die Bonität der Kunden, die Wertigkeit und die durchschnittliche Höhe einer Forderung, evt. Sicherheiten etc. Trotzdem ein nettes Beispiel für die kurzfristige Beschaffung von Liquidität in der Krise.

Zum Artikel: Factoring in der Krise

Mit freundlichen Grüßen

Ranefeld & Ranefeld-Rathbauer

Paul Ranefeld

Paul Ranefeld

→ der Generalist

30 Jahre Management-Erfahrung in folgenden Branchen:

  • Dienstleister in Gesundheits- und Wohlfahrtspflege
  • Medien & neue Medien
  • NPO

Mag. (FH) Paul Ranefeld war vor Gründung der Unternehmensberatung in verschiedenen Management- und Geschäftsführerpositionen im NPO-Bereich sowie der Medienbranche tätig (darunter Krone, Styria, Skip sowie Wohnnet). Er bringt Erfahrung in kaufmännischen Sonderprojekten wie Management-Buy-Outs, Firmenliquidationen, Geschäftsaufbau und Salesaufbau mit. 2014 absolvierte Paul Ranefeld den Universitätslehrgang Marketing & Sales der WU Wien. Er trug federführend zum neuen Werbeauftritt des Lehrgangs inkl. Fernsehcommercial im Jahr 2014 bei und erhielt für die Marketingstudie und deren Umsetzung den Willy Lehmann Preis "Best Of Marketing 2014".

Letzten Erfolge:

  • Paul Ranefeld begleitete ein Wiener Medienunternehmen bei der Erstellung und Umsetzung eines tragfähigen, zukunftsweisenden Business Modells.
  • Führung eines Medienhauses. Ziel war die Restrukturierung sowie strategische Neuausrichtung des Unternehmens.
  • Vertriebsleitung internationales Medienhaus
  • 0043 (0) 680 21 89 889
  • office(at)ranefeld.at

Peter Ranefeld-Rathbauer

Peter Ranefeld-Rathbauer

→ der Spezialist

27 Jahre kaufmännische Erfahrung mit Schwerpunkt Restrukturierung, Aufbau von SGFs in folgenden Branchen:

  • Automobilgroßhandel in CEE
  • Softwareentwicklung und -vertrieb in Zusammenarbeit mit Venture Capital, Aufbau international
  • Sportartikelherstellung sowie -großhandel, international (Europa, Asien, USA)
  • Systemgastronomie und Hotellerie
  • Reiseveranstalter in CEE

Mag. (FH) Peter Ranefeld-Rathbauer MA ist seit 2005 selbständig tätig und spezialisiert auf den Aufbau sowie Evaluierung von Finanz-, Rechnungswesen- und Controlling-Prozessen für KMU. Sein Handwerk hat er während seiner Tätigkeit als Buchhalter, Leiter Rechnungswesen, Controller sowie als Group-Controller in KMU als auch in Konzernen gelernt. Als kaufmännischer Leiter in der Sportartikelherstellung sowie -großhandel konnte er erstmals im Jahr 2008 bei einem Restrukturierungsprojekt mitwirken. Die Consulting-Tätigkeit erlernte Peter Ranefeld-Rathbauer bei der TPA-Group. Seitdem vertiefte er stetig sein Know How in der Restrukturierung, unter anderem auch im Rahmen seines berufsbegleitenden Studiums am Institut für grenzüberschreitende Unternehmensrestrukturierung und -sanierung in Tirol.

Seine Fähigkeit als Interim Manager stellte Peter Ranefeld-Rathbauer bereits in einem Familienunternehmen im internationalen Automobilgroßhandel unter Beweis. Restrukturierungen und Change Management (Digitalisierung) sind Peter Ranefeld-Rathbauer ein großes Anliegen. Einerseits werden Restrukturierungen aktiv betrieben (CRO, Geschäftsführung, CFO) andererseits werden GeschäftsführerInnen wie EigentümerInnen begleitet, mit dem Ziel, anhaltenden Erfolg für das Unternehmen zu schaffen.

Seit 2016 unterstützt er Bühler Management bei der Erstellung der Interim Management Studie für Österreich. Ziel der Studie ist das Aufzeigen von Trends und Entwicklungen im Interim Management in Österreich (siehe Veröffentlichungen). Diese wird jährlich von Bühler Management veröffentlicht.

  • 0043 (0) 680 218 98 89
  • office(at)ranefeld.at

 

 

 

 

Willkommen bei RANEFELD & RANEFELD-RATHBAUER

 seit 2005 | Konsulation | Management auf Zeit | Familienverbund

5. Internationales Symposium Restrukturierung, 07.10.2016

5. Internationales Symposium Restrukturierung, 07.10.2016

5. INTERNATIONALES SYMPOSIUM RESTRUKTURIERUNG

Mit 400 Teilnehmenden aus Deutschland, Österreich, Südtirol, der Schweiz und den Niederlanden war das 5. Internationale Symposium Restrukturierung am 07. Oktober 2016 bei uns an der Hochschule in Kufstein wieder komplett ausgebucht. Eingeladen zur dieser jetzt größten grenzüberschreitenden Fachtagung für Restrukturierung im deutschsprachigen Raum hat das Institut für Grenzüberschreitende Restrukturierung sowie dessen Sponsoren und Partner. Hochkarätige Vortragende diskutierten mit dem Fachpublikum zum Rahmenthema Restrukturieren als permanente Managementaufgabe. Gastgeber und Moderator war Prof. (FH) Dr. Markus W. Exler. Der Branchenreff wurde unterstützt von den Premiumpartnern Angermann Consult GmbH, Hamburg, BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH, München, Kanzlei Breiter Ponzer, Holzkirchen, Lecon Insolvenzverwaltung, München, NetBid Industrie-Auktionen AG, Hamburg, Nord Leasing GmbH, Hamburg, Ruppert Fux Landmann GmbH, München, Quest Consulting AG, Rosenheim, SCWP Schindhelm, Wels sowie Tyrol Equity AG, Innsbruck sowie den Verbänden BDU-Fachverband Sanierungs- & Insolvenzberatung, DDIM-Dachverband Deutsches Interim Management, ReTurn Forum für Restrukturierung & Turnaround, TMA Deutschland, VID-Verband Insolvenzverwalter Deutschland e.V. und Verband zur Förderung der Wirtschaftspsychologie.

Die nächste Gelegenheit bei diesem grenzüberschreitenden Format, am Tor der Kitzbüheler Alpen, Interessantes zu erfahren sowie lebhafte Diskussionen und anregende Gespräche mit Fachkollegen zu führen ist beim 6. Internationalen Symposium Restrukturierung am 06. Oktober 2017.

http://restrukturierung.fh-kufstein.ac.at/News